WIE ICH ARBEITE

Ich komme als Beobachter eures Alltags.

Wenn ich euch begleite, um euch Erinnerungen zu schaffen, greife ich nicht ein in euer Geschehen. Ich gebe keine Anweisungen und vermutlich wird es das klassische Familienportrait, bei dem alle in die Kamera lächeln nicht geben.

Vielmehr dokumentiere ich das, was ihr tagtäglich lebt. Und natürlich wird gelacht, es wird interagiert, ihr lebt eure Beziehung so, wie ihr es jeden Tag tut. Ihr dürft frei sein in allem was ihr macht. Meine Arbeitsweise ist still und zurückgenommen. Ich halte eure Momente miteinander und füreinander fest.

Dabei entstehen Bilder, Reportagen dessen, was ihr seid und lebt. Echte Gefühle, echte Reaktionen aufeinander, euer Leben eben.

 

Das ist dokumentarische Familienfotografie.